Start Finance Moneykiller

Moneykiller

772
0

FCR Immobilien; auch in 2018 will das Unternehmen Geld von Anlegern haben und macht deshalb natürlich gerne Reklame für sich. Man will die Anleger ja auch im Jahre 2018 POSITIV stimmen. Wir können der Geschäftspolitik des Unternehmens von Falk Raudies nichts Positives abgewinnen, denn wir sind der Meinung, dass die getätigten Investitionen von der Lage her kaum Renditen einbringen werden. Diese Immobilien laufen nur so lange „gut“, wie es für diese Objekte einen Mietvertrag gibt, der dann auch selber eine Rendite einbringt. Geht es an diesen Standorten zukünftig um eine Neuvermietung, dann sehen wir dort erhebliche Schwierigkeiten auf das Unternehmen zukommen, denn die gekauften Lagen sehen wir wirklich nicht als „Top-Lagen“ an.

Im Gegenteil, so manche Lage würden wir dann maximal im 3a-Bereich sehen. Im Moment kann man nahezu jede Immobilie zu einem guten Preis verkaufen, der Markt boomt, aber Immobilieninvestments sind ja auf einen längeren Zeitraum angelegt. Wir kennen ähnliche Unternehmen, die mit solchen „Lagen“ erhebliche Schwierigkeiten bei einer späteren Nachvermietung bekommen haben. Wir sehen das Unternehmen FCR Immobilien ähnlich wie das Unternehmen Flex Fonds aus Schorndorf. Hier sind die Schwierigkeiten mit den „Lagen“ deutlich erkennbar.

Falk Raudies wird das sicherlich kaum bewegen, denn er arbeitet ja hier nicht mit seinem Geld, sondern mit dem Geld der Anleger. Wenn man nicht sein eigenes Geld verlieren kann, dann tut man sich möglicherweise auch leichter, als wenn es um das eigene Geld gehen würde. Wir geben jedem Anleger den Hinweis, sich das jeweilige Unternehmen, in das man investieren will, genau anzuschauen. Schauen Sie sich das Geschäftsmodell genau an, nicht nur die aktuellen Zahlen des Unternehmens. Auch die Eigenwerbung des Unternehmens sollte man nicht überbewerten. Klappern gehört auch beim Unternehmen FCR Immobilien natürlich zum Geschäft. Welches Unternehmen würde schon selber kritisch über sich schreiben? Die Presseabteilung gäbe es dann wohl nach kurzer Zeit nicht mehr.

++++++++++++++++++++

FCR real estate; In 2018, too, the company wants to have money from investors and therefore, of course, likes to advertise itself. The investors want to vote POSITIVE in 2018 as well. We can not say anything positive about the business policy of the Falk Raudies company, because we believe that the investments made will hardly generate any returns. These properties run only as long as „good“, as there is a lease for these objects, which then also brings in a return. If these locations will be relocated in the future, we will see considerable difficulties for the company there, because we really do not see the purchased locations as „prime locations“.

On the contrary, so many situations we would then see maximum in the 3a range. At the moment, you can sell almost any property at a good price, the market is booming, but real estate investments are designed for a longer period of time. We know similar companies that have gotten into such „situations“ considerable difficulties in a subsequent re-letting. We see the company FCR Immobilien similar to the company Flex Fund from Schorndorf. Here are the difficulties with the „layers“ clearly visible.

Falk Raudies will certainly not be able to do that because he does not work with his money here, but with investors‘ money. If you can not lose your own money, then you may also be easier to handle than when it comes to your own money. We advise every investor to take a close look at the particular company in which they wish to invest. Take a close look at the business model, not just the company’s current numbers. Even the self-promotion of the company should not be overstated. Of course, chattering is also part of the business at FCR Immobilien. Which company would be critical about itself? The press department would not be there after a short time.