Start Politik News

News

48
0

Twitter versieht Links mit Hinweis

Bei Twitter sollen Tweets mit Inhalten von Medien mit Verbindungen zur russischen Regierung wie RT und Sputnik mit einem Hinweis versehen werden. Zudem sollen entsprechende Kurzbotschaften den Usern nicht empfohlen werden und auch nicht mehr in gewissen Suchen auftauchen, teilt der US-Konzern mit. Gegenwärtig würden entsprechende Inhalte in mehr als 45.000 Tweets pro Tag geteilt.

FIFA und UEFA sperren russische Teams

Der Weltfußballverband (FIFA) sowie der Europäische Fußballverband (UEFA) schließen sämtliche russische Teams, also National- und Clubmannschaften, von allen Bewerben aus. Das gelte „bis auf Weiteres“, heißt es laut Reuters in einem Statement der UEFA.

EZB beobachtet RBI und russische Bankentöchter

Die Europäische Zentralbank (EZB) stellt Banken mit engen Verbindungen zu Russland, wie etwa die österreichische Raiffeisen Bank International (RBI) und den europäischen Zweig der russischen VTB, unter strenge Beobachtung. Das berichtet Reuters unter Berufung auf zwei Insider.

„Unsere russische Tochterbank verfügt über eine sehr starke Liquiditätsausstattung und verzeichnet Zuflüsse“, sagte RBI-Chef Johann Strobl zuvor in einer Stellungnahme.

Die RBI und andere Banken müssen nun den Aufsichtsbehörden ihre Liquidität häufiger melden. Zudem müssen die betroffenen Banken die Aufsicht über die Auswirkungen der Sanktionen auf ihre Vermögenswerte in Russland und in der Ukraine informieren, heißt es in dem Bericht weiter.